Bundestagswahl

Suchbegriff / Tag

Es ist ja schon alles gesagt – wären wir nur nicht so vergesslich. Aber nein – In diesem Nachruf zum Aufruf geht es darum, etwas Neues zu tun, etwas anders zu machen. Dies ist ein Video für die Boomer, nur für die Boomer; beim Anklicken erfolgt eine Altersüberprüfung! 
OK - jetzt, wo wir unter uns sind: mach's Dir gemütlich. Tässchen Tee, die Kaschmir-Decke über die Füsse und das Hörgerät eingeregelt. Fertig? OK. Los geht's.

Ach so: es geht um die Wahl. Sollst Du also jetzt anschauen. Sofort.

Winds of Change im

Nach der Wahl ist vor der Tat

Der Westen geht unter, und wir in ertrinken Mutlosigkeit und Selbstmitleid. Die Jahre des Klagens, Bedauerns und Zweifelns haben uns wenigstens eine klare und strahlende Gewissheit hinterlassen:
Die Lage ist scheisse.

Gut. Das wissen wir jetzt.

Mikado

Besser später als nie

Es ist bezeichnend für den Zustand des parteilichen Systems, reflektiert aber doch auch nur den Zustand unseres kollektiven Bewusstseins, dass sowohl die Union wie auch die Grünen nicht willens und nicht in der Lage sind, ihre offenbaren Fehlbesetzungen zu revidieren.

Damit das nicht schief geht: schau dieses Video

Zweifel gibt es mehr als genug: die Kandidaten passen uns nicht. Die Parteien sind nur noch eine Schimäre ihrer selbst. Dabei gibt es Probleme ohne Ende: Vor allen anderen: der Klimawandel.

Kommentatoren und Wahlvolk sind sich einig: die Kandidaten überzeugen nicht, mobilisieren nicht, motivieren nicht. Armin L. ist schlicht der falsche, Annalena B. macht schlicht zu viele Fehler und Olaf S. hat schlicht die falsche Partei – so die Lage am Freitag, dem 13.. Aber würden "bessere" Kandidat:innen die Probleme lösen?

Ich bedaure, es sagen zu müssen:

Eine maximale Reaktion tut not

Die Jagdgesellschaft hat sie zur Strecke gebracht. Sie mag sich aufbäumen, sich gegen den auf sie fokussierten kollektiven medialen Vernichtungswillen wehren.
Es wird nichts nützen.

Noch 137 Tage bis zur Wahl

Du musst Dich entscheiden

25, 26, 27, 28 Prozent: Die Grünen gewinnen die Bundestagswahl? Die Grünen sind Teil der nächsten Regierung? Mal abgesehen davon, dass man nicht sicher sein kann, wieviel Politik die Meinungsforschungsinstitute in das Design ihrer Umfragen einbauen, sind ihre Umfrageergebnisse auch im Durchschnitt und perspektivisch unsicher.

Sonntagsfragerei

Kandideldumdei

Ende Januar 2020, kurz vor dem Einbruch der Pandemie in die Wirklichkeit, fanden CDU/CSU bei 28,5% der Wähler’n’Wählerinnen Zustimmung; das blieb so bis Ende März.

Markus Feldenkirchen schreibt eine Reportage.

Vom Fallen der Blätter

Nachdem ich die Schulz-Reportage gelesen habe, war mein erster Eindruck, dass Martin Schulz kein Kanzlerformat hat. Zu diesem Eindruck haben zwei Überlegungen geführt: Es ist ihm erstens nicht gelungen, die Bedingungen der Möglichkeit seines Erfolges herzustellen, und zweitens: er wusste es nicht.

Du wirst die Wahl gehabt haben

Christian Lindner

I. Ich werde zur Wahl zu gehen.
Bedenkenswert an dieser Aussage ist, dass sie mit Optimismus nichts zu tun hat.

Ich werde die FDP wählen.