Arbeit am Epochenwechsel

Isaac van Deelen
27-05-2024

Wie die Landnahme errichtet auch die Graphnahme ein eigenes Regime.

Seit dem Aufstieg der Plattformen als neues Paradigma sozialer Organisation hat Facebook den „Social Graph“, Google den „Interest Graph“, Amazon den „Consumption Graph“ und Tiktok den „Entertainment Graph“ unter ihre Kontrolle gebracht. Fast alle von uns leben seither unter ihren AGBs und Moderationsregeln und bekommen unsere Informationen entsprechend ihrer algorithmischen Sichtbarkeitsregimes verabreicht.

So viel zur Demokratisierung der Öffentlichkeit.

>
MICHAEL  SEEMANN

Jeder Coup sucht seinen Täter

Michael Seemann will das Valley entmachten

 

Ich habe mich schon öfter mit den Arbeiten von Michael Seemann auseinandergesetzt – meist mit Gewinn, oft mit Kritik. Seemann ist dialektisch beschlagen, weitsichtig und klug und gehört, in meinen Augen, zu einer überschaubar kleinen Gruppe von (deutschen) Intellektuellen, mit denen die Diskussion lohnt. In einigen Bereichen neigt er zu Dogmatismus, Grautöne liegen ihm nicht; das erschwert die Diskussion. But anyway: nur wo Interesse ist, ist auch Reibung.

Average: 4 (1 Bewertung)

Soeben hat er den Essay „KI ist ein Coup” veröffentlicht; der ist frei zugänglich, knapp über kurz, kommt aber mit einer Reihe von bedenkenswerten Beobachtungen daher, ist sprachlich consumerabel und auch nicht langatmig. Ich empfehle ihn zur Lektüre!

» Dass sich Silicon Valley gerade immer mehr zu „Game of Thrones“ verwandelt, hat einen tieferen Grund: Das, was bei OpenAI im Kleinen passierte, ist nur eine Vorahnung dessen, was der gesamten Welt bevorsteht: … «

Die KI-Verschwörung weiterlesen >>

Schwarzmalen versperrt die Aussicht

Was ist eine Krise und wieviele?

 

Das alles mal gar nicht so rund läuft, nun, das ist keine Premiere. So war in den 80er Jahren war schon mal alles zu Ende, No Future! Auch heute: Krise, Krise, Krise!
Soll verschwinden – soll aufhören, uns auf die Nerven zu gehen. Geh mir fott! Man will’s nicht mehr hören, die Sau ist durch’s Dorf, Haken dran, what’s next!

Und? Hat’s geklappt?

Schon wieder?

Average: 4 (2 Bewertungen)

I. Was ist eine Krise?

Nichts Gutes, soviel ist klar, aber vielleicht lohnt ein genauerer Blick.

„Eine Krise (lateinisch Crisis) ist im Allgemeinen ein Höhepunkt oder Wendepunkt einer gefährlichen Konfliktentwicklung in einem natürlichen oder sozialen System, dem eine massive und problematische Funktionsstörung über einen gewissen Zeitraum vorausging und der eher kürzer als länger andauert.”
Sagt Manfred G. Schmidt im „Wörterbuch zur Politik”, sagt Wikipedia.

taz-lab Kongress 2024

… wir wollten weiter denken …

Die Theorie der Praxis

 
14135

100 Gespräche lassen sich kaum zusammenfassen, ohne dass Wesentliches unter den Tisch fällt, und selbst meine Auswahl (10 Podien/Stunden) war breiter und ausführlicher, als es sich sinnvoll berichten lässt. Ich will auch nicht berichten – das macht es schwierig für jene, die nicht dabei waren – ich will bewerten, meine Eindrücke zusammenfassen.

Enerdata Studie

Gelingt die Decarbonisierung?

Die Erneuerbaren entwickeln sich! Nicht genug!

 
15394

In Sachen Klimakatastrophe ist oft von Kipp-Punkten die Rede. Auch die Diskussion steht vor einem Kipp-Punkt. Ohne Frage und ohne Einschränkung: Die Anstrengungen in Deutschland, Europa, im Westen überhaupt reichen nicht hin. Die Ausbau- und Einsparungsprogramme müssen intensiviert werden. Aber wenn "wir" nicht anfangen, "dem Rest der Welt" ebenfalls den Decarbonization-Path zu ermöglichen, sind alle Bemühungen für die Katz.

Snap Around

Neal Stephenson – "Termination Shock"

The Queen of Netherworld

 
2792

Ich bin befangen!

In meinen Augen – ist Neal Stephenson einer der wenigen ernst zu nehmenden Literaten unserer Zeit. In meinen Augen ist er ein Nobelpreis-Kandidat – zumindest erachte ich seine literarischen Verdienste für höher als die von Bob Dylan (den ich ebenfalls verehre, aber nicht wirklich als Literaten).

Schwarzmalen versperrt die Aussicht

Die Demokratie in der Onkologie (Krise II)

Wie geht das: Handeln?

 
38211

Viele rechte und populistische Reden verursachen Kopfschütteln: Was Unsinn!, wie kann man so ein wirres Zeug erzählen? Was, wenn diese Reden wohlkalkuliert sind? Entscheidend ist doch, was hinten raus kommt – oder?

Guillaume Paoli schreibt "Geist+Müll"

Reaktionäres Denken

With All Due Respect – THINK!

 
19020

Any News is Good News. Wenn ich die Verkaufsstatistik von Amazon richtig lese, muss man für Guillaume Paoli gar nicht mehr soo viel tue: es läuft. Dass meine Empfehlung wie ein Verriss daher kommt, sagen wir: so tut, als wäre es einer, wird dem Buch also kaum schaden. Ernsthaft aber: Paolis Einkreisung des allgemeinen Desasters liest sich flott.

Die Theorie und das Leben

Fukuyama versus Geuss

Was meint liberal?

 
31899

Wer schon würde sich als illiberal bezeichnen? Allein der Hinweis auf Victor Orban genügt, um grösstmöglichen Abstand zu suchen. Ex negativo ist sofort klar, dass wir aber so was von liberal sind! Umgekehrt, sozusagen ex positivo, wäre dagegen gar nicht so einfach, den Liberalismus jenseit einiger Gemeinplätze zu definieren. Zufällig (?) haben Raymond Geuss und Francis Fukuyama ziemlich zeitgleich darüber nachgedacht, was Liberalismus ist und wie sie dazu stehen.

Eva von Redecker schreibt "…

Über den Versuch, Freiheit zeitlich zu denken

 
23065
Epochenbruch IV

Urheberschaft – das letzte Eigentum

 
19395
Politische Science Fiction

(weil: Hier wird das nix!)

 
27682
Kurz vor dem Einschlafen

Surfing down the Metoo-Wave

 
15161
Political Science Fiction

('cause: it won't work out here!)

 
25940
Precht/Welzer schreiben "Die Vierte…

Kommt noch soweit, dass wir über Inhalte reden!!

 
29270
Der grosse Knall

denen ist die Zukunft egal!

 
27940
In Gefahr und grosser Not

bringt der Mittelweg den Tod

 
30406
Marc Saxer denkt nach

nur eben noch die Welt ret-ten …

 
28589
Roberto Simanowski schrieb „…

Realität – KI – Science Fiction 

 
31691
DefCon 2

Eine Reifeprüfung 

 
19940
Ken Follett schreibt "Never"

literarisch und inhaltlich mittel, aber überzeugend

 
7247
Europe is The Battlefield

Mehr Initiative, wenn ich bitten darf

 
26976
Andreas Reckwitz schrieb: „Die…

Ein Nach Ruf

 
17863
Weltrettung zufällig entdeckt?

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …

 
26658

Der Text war bereits in der ersten Version ("Tractatus Mundo Digitali") ein abenteuerliches Unterfangen; eigentlich müsste man sagen: in der zweiten Version, wenn man den Versuch von 1921, das berühmte "Tractatus logico-philosophicus", mitzählt. Naja, wer will sich denn heute noch mit dem ollen Plunder beschäftigen. Und so beglückt Wittgenstein uns von Zeit zu Zeit mit einem neuen Versuch, das notwendige Denken auf den aktuellen Stand zu bringen.

Dieser neue Versuch, das hier angekündigte "Tractatus II", ist in Arbeit; noch ziert sich der Autor, aber bald ... 

 

Die (alte) WebSite zum "Tractatus Mundo Digitali" 

Der Teil 1 – der es sich zum Ziel gesetzt hat, die grossen Risiken unserer Zeit zu diagnostizieren, erschien zum denkbar günstigsten Zeitpunkt: am 28-02-2020. Vom Risiko einer Pandemie war nicht die Rede. Tja. Ehrlich gesagt: die Wenigsten hatten das auf dem Radar. Und an den Risiken: Finanzindustrie, Digitalisierung, Klimawandel und Migration – hat sich ja nicht viel geändert.

Das Buch steht zum Download bereit

komplett
Kapitel 1 Ökonomie
Kapitel 2 Digitalisierung
Kapitel 3 Ökologie
Kapitel 4 Migration
Kapitel 5 Nuklear, Corona et all.

Forget Wittgenstein “2.0” ein MultiMedia eBook komplett überarbeitet*

Lesebuch 15 Short Stories plus 1 "Bonustrack", ca. 289 Seiten
Hörbuch 15 Audiotracks plus 2 "Bonustracks", ca. 510 min
Videobuch 13 Videos, ca. 80 min Bilderbuch ca. 220 Abbildungen

* die Version 2.0 ist im Apple BookStore zum Preis von € 7,99 erhältlich
p.s. Das überarbeitete Tractatus II wurde in eine eigene Edition ausgegliedert