RULE

Suchbegriff / Tag

Über die gesellschaftliche Verfasstheit

Entschlossenheit, Demokratie – oder beides?

Auf Facebook kommentiert Dirk Specht einen Text aus der NYTimes über „China’s Xi Jinping Remakes the Communist Party’s History in His Image“. Die Notiz liegt schon ein paar Tage zurück, weil Facebook es für richtig befand, mir das erst gestern anzuzeigen …. Das macht aber nichts: die angesprochenen Fragen sind langfristiger Natur.

Winds of Change im

Nach der Wahl ist vor der Tat

Der Westen geht unter, und wir in ertrinken Mutlosigkeit und Selbstmitleid. Die Jahre des Klagens, Bedauerns und Zweifelns haben uns wenigstens eine klare und strahlende Gewissheit hinterlassen:
Die Lage ist scheisse.

Gut. Das wissen wir jetzt.

Mikado

Besser später als nie

Es ist bezeichnend für den Zustand des parteilichen Systems, reflektiert aber doch auch nur den Zustand unseres kollektiven Bewusstseins, dass sowohl die Union wie auch die Grünen nicht willens und nicht in der Lage sind, ihre offenbaren Fehlbesetzungen zu revidieren.

Die Drei von der Baustelle

Kommentatoren und Wahlvolk sind sich einig: die Kandidaten überzeugen nicht, mobilisieren nicht, motivieren nicht. Armin L. ist schlicht der falsche, Annalena B. macht schlicht zu viele Fehler und Olaf S. hat schlicht die falsche Partei – so die Lage am Freitag, dem 13.. Aber würden "bessere" Kandidat:innen die Probleme lösen?

Ivd 19-08-2021

Ich bedaure, es sagen zu müssen:

Eine maximale Reaktion tut not

Die Jagdgesellschaft hat sie zur Strecke gebracht. Sie mag sich aufbäumen, sich gegen den auf sie fokussierten kollektiven medialen Vernichtungswillen wehren.
Es wird nichts nützen.

Made in Germany – not in Europe

Nachdem die Völker endlich die Signale gehört hatten, beeilten sich die Parteien, von der grossen Transformation zu reden. Mehr … war noch nicht, aber immerhin. Unter dem Titel „Made in Germany 2030“ hat das Wirtschaftsforum der SPD ein 47 Seiten-Papier vorgelegt, dass in 9 Abschnitten die Transformations- und Industriestrategie der Partei umreisst. Eine kritische Besichtigung.

Ivd 18-06-2021

Ich sass am Frühstückstisch und las

Und ich so: was denken Economist!

Politik, heisst es, sei ein dreckiges Geschäft. Alle nicken.
Aber was, genau, ist das Problem? … Beispiel Steuerparadiese.

Noch 126 Tage bis zur Wahl

und das links-grün versiffte Ungeziefer

Déjà vu. Wie bei Martin Schulz in ähnlicher Situation hat es auch heuer einen Moment gedauert, bis das mediale Milieu verstanden hat, dass womögliche eine (von ihnen) Unberufene nach der Macht im Staate greift.

Noch 137 Tage bis zur Wahl

Du musst Dich entscheiden

25, 26, 27, 28 Prozent: Die Grünen gewinnen die Bundestagswahl? Die Grünen sind Teil der nächsten Regierung? Mal abgesehen davon, dass man nicht sicher sein kann, wieviel Politik die Meinungsforschungsinstitute in das Design ihrer Umfragen einbauen, sind ihre Umfrageergebnisse auch im Durchschnitt und perspektivisch unsicher.

Sonntagsfragerei

Kandideldumdei

Ende Januar 2020, kurz vor dem Einbruch der Pandemie in die Wirklichkeit, fanden CDU/CSU bei 28,5% der Wähler’n’Wählerinnen Zustimmung; das blieb so bis Ende März.